EXP FOOD: Leichtes Frühlingsrezept…

…mit frischem Vogerlsalat!

Endlich wird es wärmer! Die Blumen blühen und die Kräuter sprießen. Da bekommt man richtig Lust, viel frisches Grün aus dem eigenen Garten zu essen. Mein kleiner durfte Probekosten und hat den Vogerlsalat für gut befunden. Nun gut, dann müssen wir diesen auch gleich verwenden!

Was ich daraus (bzw. drum herum) gezaubert habe, möchte ich euch in diesem kurzen Beitrag zeigen.

Vorab eine kurze Aufklärung für unsere deutschen Leser/Leserinnen: Vogerlsalat ist der österreichische Ausdruck für Feldsalat. Der Name kommt daher, da uns Vögel diesen vor die Tür legen🕊. Natürlich nicht!

Entschuldigt meinen österreichischen Humor. Am Besten ich lege gleich mit dem Rezept los.

Grundsätzlich ist anzumerken, dass ich den Salat ausschließlich mit Zitronensaft und Pfeffer angerichtet habe. Das eigentliche Rezept bezieht sich vielmehr darauf, was wir zusätzlich anrichten: köstlich fluffig & farbenfrohe Rote-Beete-Bohnen-Laibchen!

Zutaten für ca. 6 Laibchen:

  • 100g gekochte Bohnen (Art je nach belieben, ich habe Calypso Bohnen genommen)
  • 100g gegartes Gemüse (z.B. Süßkartoffel und Brokkoli)
  • 30g geräucherter Tofu, zerbröselt
  • 100g Rote Beete Sauce (gekochte Rote Beete mit etwas Zitronensaft, Kumin, Salz & Pfeffer mixen)
  • 100g Naturreis, gekocht
  • Gewürze nach Geschmack (Knoblauch, Oregano, Salz, Pfeffer, geräuchertes Paprikapulver)

Bohnen, Gemüse, Tofu, Sauce und Gewürze kurz in den Mixer geben, bis eine homogene Maße entsteht. Aber nicht zu lange! Es sollen die einzelnen Bestandteile noch erhalten bleiben. Zum Schluss den Reis untermischen und zu Laibchen formen (ich empfehle Küchenhandschuhe wegen der Roten Beete).
Dann sind die Laibchen bereit für die Pfanne. Mit etwas Fett und bei leichter Temperatur ca. 3 Minuten auf jeder Seite anbraten.

Dieser Schritt ist nur um die Aromen rauszukitzeln, denn eigentlich sind die Zutaten bereits verzehrfertig. Daher nicht zu lange in der Pfanne lassen. FERTIG! 💚

Die leckeren Laibchen auf frischen den Salat betten und das Gericht in seiner Gesamtheit genießen.

Tipp: Die Laibchen eignen sich auch hervorragend als Burger Patties.

Noch ein Tipp: Ich mache die Rote Beete Sauce immer in großen Mengen und friere sie portionsweise ein. Sie eignet sich auch hervorragend für Pastagerichte!

Ich hoffe euch mit diesem Beitrag zu inspirieren, mehr frische Lebensmittel zu verwenden. Wenn möglich sogar aus eigenem Anbau. Nichts ist sättigender, als die Genugtuung für sich selbst sorgen zu können. 🤓

Habt ihr einen eigenen Garten und einen grünen Daumen?
Was ist euer Lieblingsrezept mit Vogerlsalat?
Wir freuen uns über eure Kommentare! 😙

 In diesem Sinne… Das Glück is a Vogerl. Und Tschau.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s