Genau zur richtigen Zeit…

… Rezepte für die Grillsaison!

Die ersten Sonnenstrahlen sind da! Das bedeutet: raus gehen, Natur genießen und etwas Feuer machen. Aber natürlich nur im eigenen Griller 😉!

Es müssen aber nicht immer Rindersteak, Schweinswürstel und Hendlkeulen herhalten. Die veggie/vegane Variante eines Grillnachmittags ist einfacher, günstiger und – was am wichtigsten ist – absolut köstlich. Seht selbst!

In diesem Post möchte ich euch zeigen, wie man schnell und einfach ordentliche Gerichte auf und aus dem Griller zaubert.

Fruchtige Mango-Salsa

Soviel Frucht ist nicht zu fassen 😀.

Ihr braucht:

  • 1 reife Mango, geschält und in Würfel geschnitten
  • 1/2 rote Paprika, in kleinen Würfeln geschnitten
  • 1 kleine Frühlingszwiebel, in feinen Scheiben geschnitten
  • 4 Kirschtomaten, in Würfel geschnitten
  • 1 EL frischer Koriander, gehackt
  • Limettensaft, je nach Geschmack
  • einen Hauch Cayenne-Pfeffer
  • Salz und Pfeffer, je nach Geschmack

Alle Zutaten in einer Schüssel gut vermischen. Tipp: Am besten für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen und ziehen lassen. Hier dann aber bitte ein Deckel auf die Schüssel geben, sonst müffelt euer ganzer Kühlschrank nach Zwiebel (wie meiner 😁). Dann ist er verzehrfertig, also bitte nicht auf den Grill schmeißen! Keine Angst: Der alte Grillrost kommt im nächsten Rezept zum Einsatz. Versprochen!

Würziger Paprika-Limetten Maiskolben

Dieser Geschmack fühlt sich wie ein Mexiko-Urlaub im Mund an.

Geht wie folgt vor:

Die Maiskolben mit (Knoblauch-)Salz, geräuchertes Paprikapulver, Koriander und Limettensaft einreiben (Achtung: rote Hände) und beim Grillen eventuell etwas Fett verwenden. Bei mittelstarker Hitze brauchen die gelben Kölbchen etwa 10 Minuten.

Atemberaubende Gemüse-Tofu-Spießchen

Vorweg: Kein Tofuwürfel oder Gemüse ist bei diesem Vorgehen zu Schaden gekommen.

Mariande vorbereiten aus:

  • 2 EL Sojasoße
  • Saft einer Limette
  • Chilipulver, je nach Geschmack
  • 1 TL Paprikapulver, geräuchert
  • 1 EL Koriander, gehackt
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zum Aufspießen:

  • 1/2 rote Paprika, große Stücke geschnitten
  • 1/2 Zucchini, große Stücke geschnitten
  • 1/2 rote Zwiebel, geviertelt
  • 1/2 Block geräucherter Tofu, ausgepresst und in große Stücke geschnitten

Die Spießer mindestens eine viertel Stunde in die Marinade legen. Abwechselnd von ihrem Leid durch ein Metallspießchen erlösen und eventuell mit etwas Fett auf den Griller parken. Wir haben hier eine die Weber-Gemüsepfanne verwendet. Achtung: Wenn ihr keinen super festen Tofu verwendet, kann er etwas abbröckeln, wenn ihr nicht vorsichtig und liebevoll mit ihm umgeht (vor allem beim Aufspießen). Bei mittelstarker Hitze brauchen die Spießis etwa 10 Minuten.

Easy-Peasy Guacamole

Kennt jeder, daher nur kurz und bündig.

Während das Grillgut vor sich hin schmort, ist jetzt der richtige Zeitpunkt um die restlichen Leckereien vorzubereiten.

Für die Guacamole-mole schmeißt ihr in den Mixer:

  • 1/2-1 reife (!) Avocado, geschält
  • 2 Kirschtomaten
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Saft einer halben Limette
  • 1 EL Frühlingszwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • optional etwas Cayenne-Pfeffer und Koriander

Alles gut durchmixen bis es eine homogene Maße ergibt. Voilá! Ihr habt einen tollen Aufstrich für euer Brot angefertigt.

Knackiger Salat mit beerigem Himbeer-Senf-Dressing

Mein absolutes everyday Dressing.

Diesen nehme ich wirklich sehr oft. Er eignet sich einfach für alle Blattsalate. Vor allem allerdings für Rucola. Vertraut mir: Die Kombi von fruchtiger, leichter Schärfe und dem würzigen Rucola ist der Hammer.

Genug geschwärmt. Jetzt zu den Zutaten:

  • 1 Handvoll Himbeeren, frisch oder auch tiefgekühlt
  • 1 TL Dijon-Senf (anderer Senf eignet sich nicht so gut)
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Agavendicksaft (oder andere Süße)
  • etwas Limettensaft
  • Wasser, je nach Geschmack
  • Salz & Pfeffer zum Abschmecken

Alle Ingredienzien in den Mixer packen und gut zu einer homogenen Maße mixen. Da das Dressing sehr geschmacksintensiv ist, rate ich das Dressing für den Salat vielmehr als Topping zu verwenden, als ihn darin schwimmen zu lassen.

 

Guten Hunger  😉

Ihr seht ich habe versucht einen gewissen roten Faden durch die einzelnen Bestandteile zu ziehen und habe immer wieder Limetten, Paprikapulver und Koriander verwendet. Dadurch harmonieren die verschiedenen Bestandteile miteinander!

Was haut ihr gerne auf den Grill? Ich freue mich über Inspirationen, da die Grillsaison hierzulande gerade erst ihren Anfang gefunden hat.

Wie Beyoncé sagen würde…

 

See me up in the club with fifty of them girls, posted in the back, got my things in my GRILL 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s