Schladming Wochenende

… weil i wü Schifoan!

Letztes Wochenende war ich mit Freunden auf den bekanntesten Pisten der Steiermark unterwegs. Nachdem Marcel Hirscher im Nightrace letzte Woche die Abfahrt ausgekundschaftet hat, wollten wir uns selber ein Bild über die Pisten Schladmings machen.

Was wir dabei erlebt haben, möchte ich euch in diesem kurzen Foto-Beitrag zeigen.

planai_snowboard_schladming

Tag 1: Planai & Hochwurzen

Freitag machten wir uns schon sehr Früh auf den Weg, um noch den ganzen Tag die guten Pisten nützen zu können.

Als Unterkunft hatten wir das JUFA Hotel gebucht, was von der Lage spitze war, allerdings im Hinblick auf alle anderen Kriterien nicht zu empfehlen ist.

Dann ging es auch schon los. Wie man auf dem Foto oben sieht, bin ich leidenschaftliche Snowboarderin. Den ersten Tag waren wir meistens auf der Planai, sind aber auch ein wenig auf den Hochwurzen Pisten unterwegs gewesen.

Am Abend rufte uns das wilde Partyleben Schladmings. La Porta, die Tenne und S’Iglu wurden von uns unsicher gemacht.

Tag 2: Wellness

Während eines Skiurlaubes, geht es bei mir am zweiten Tag immer viel entspannter zu. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe mir einen Entspannungstag gegönnt und ging in den SPA/Wellness Bereich des Falkensteiner Hotels. Es ist zwar relativ klein und man kommt als Externer (nicht Hotelgast) nur rein, wenn noch genug Plätze frei sind, allerdings lohnt es sich wirklich sehr. Die Poolanlage, der Saunabereich sowie die Ruheplätze sind sehr sauber und modern eingerichtet.

Der Innenbereich. Bis Mittag hatte ich ihn ganz für mich alleine.

Processed with Snapseed.

Der Außenbereich mit Blubberfunktion. Ich mag es richtig gerne im Winter einen Außenpoolbereich zu nutzen. Die Luft ist richtig frisch und die Sonnenstrahlen geben dir Energie und etwas Wärme wieder.

Am späten Nachmittag ging es dann zum Rodeln (Schlittenfahren) nach Rohrmoos. Selbstverständlich haben wir ein Wettrennen gemacht. Ich habe zwar nicht ganz den ersten Platz geschafft – eigentlich war es eher der letzte Platz – aber es hat trotzdem sehr viel Spaß gemacht.

Tag 3: Hauser Kaibling

Der letzte Tag galt wieder voll und ganz der körperlichen Betätigung. Diesmal rasten wir über die Pisten des Hauser Kaiblings.

Hier ein Foto vom Gipfel aus (2.015 Meter), mit wunderschöner Sicht auf die Berge und Täler Steiermarks.

Und so fand dann unser anstrengendes – da sehr sportlich unterwegs – aber sehr schönes Wochenende einen Ausklang.

Nach drei Tagen habe ich mich echt darauf gefreut meine kleine Fellnase wieder zu sehen.

Und er hat sich auch sehr auf uns gefreut.

 

Ist der Song „Schifoan“ von Wolfgang Ambros eigentlich auch im deutschen Gefilde bekannt? Ansonsten könnt ihr ihn euch hier anhören.. Ein echter Klassiker!

Geht ihr auch gerne Skifahren/Snowboarden/Rodeln oder mögt ihr lieber Sommeraktivitäten?
Ich freue mich auf eure Kommentare!

Weil Schifoan is des leiwaundste, wos ma si nua voastön kau.

Für Interessierte hier ein Pistenplan des Skigebietes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s