Schokokuchen reloaded…

… und das auch noch vegan!

Weil so viele von euch nach meinem letzten Schokokuchen-Experiment nach einer veganen Variante gefragt haben, möchte ich mit euch diesen tollen Kuchen teilen.

Ok, eigentlich war es nur meine Schwester die mich einmal danach gefragt hat 😀 .
Ich gebe euch trotzdem gerne ein Stück ab 🍰.

Wer zu Weihnachten noch einen einfachen und leckeren Kuchen braucht, ist hier genau richtig!

Auf den ersten Blick, sieht es nach einigen „fancy“ Zutaten aus. Allerdings denke ich, dass jeder Veganer (und jede Veganerin… wir wollen ja nicht aufs gendern vergessen) diese Lebensmittel ständig griffbereit zu Hause stehen hat.

Zutaten


Ich habe Roggenmehl, Marillenmarmelade, Sojamilch und Xylitol genommen. Man könnte aber genauso gut Rohrzucker, Mandelmilch und Himbeermarmelade nehmen. Da kann man sich je nach Geschmack ruhig austoben. Zum Backen würde ich aber auf jeden Fall Kokosöl empfehlen statt Rapsöl oder Sonnenblumenöl, zwecks Transfette und so.

Na und wie geht jetzt der Kuchen?

So nun zu den Anweisungen:

  • Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen.
  • Alle flüssigen Zutaten in einen Topf geben und bei leichter Stufe erwärmen.
    Das Öl sollte schmelzen und die Marmelade sich gut auflösen/verteilen lassen.
  • Die Flüssigkeit nach und nach in die Schüssel geben und gut durchrühren.
  • Den lecker-schmecker Teig in eine eingefettete Form geben.
  • In den vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen (Zahnstocher-Probe!)
  • Abkühlen lassen, FERTISCH…

Danach könnt ihr euch glücklicher Besitzer eines solchen lecker Stückchens nennen. Der Kuchen ist super fluffig und nicht zu süß. Einfach genau nach meinem Geschmack. Und durch seine „Einfachheit“ ist der Kuchen super zu kombinieren, zum Beispiel mit Beerensoße oder Vanilleeis. Aber natürlich nur veganes Eis 😉. Mit diesen Mengenangaben kommt man auf ca. 6 Stückchen.

Veganer Schokokuchen

Wie kommst du immer auf solch geniale Ideen?

Leider hat mich das bisher noch niemand gefragt. Ich sage es euch aber trotzdem. Also dieses Rezept habe ich aus dem Büchlein „Vegan – gesund, abwechslungsreich und köstlich“ von Butlers (dem Krimskrams- und Schischi-Geschäft) und habe es nach meinem Geschmack abgewandelt.

Habt ihr schon mal tolle vegane Rezepte ausprobiert?
Schreibt mir unten in den Kommentaren eure Ideen zu diesem oder auch einen ganz anderen Kuchenrezept! 👇🏽
Ich bin immer auf der Suche nach Inspiration.

 

Falls ihr den Kuchen nachmacht und er euch schmeckt, könnt ihr euch ja bei meiner Schwester bedanken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s