Begleitet uns nach…

Las Vegas!

Der letzte Stop unserer kleinen USA Reise war die glitzerndste Stadt der Wüste. Viva Las Vegas!

 

 

Tag 1: Downtown & Aussicht

Unsere Unterkunft hatten wir im Stratosphere Hotel gebucht – da bei guter Lage relativ günstig. Das Zimmer war allerdings garnicht berauschend und hat unsere Freude etwas gedämpft.

Das „alte“ Vegas, nämlich Downtown, wurde von Bekannten in hohen Tönen gelobt.. daher nichts wie hin.
Downtown hat einen ganz anderen Charm als das moderne Las Vegas Boulevard (auch Strip genannt). Alles ist dichter beisammen und es gibt noch viele richtige Glühbirnen statt LED. Einfach wie man Las Vegas aus alten Filmen kennt.

Der überdachte Part der Freemont Street hat auf mich allerdings eher wie das El Arenal Nevadas gewirkt.
Man muss wissen: Öffentliches Trinken ist in den USA verboten.. außer in Las Vegas! Und besonders in Downtown fällt das stark (negativ) auf…

Am späten Abend haben wir uns vom Aussichtsdeck des Stratosphere-Towers einen Überblick verschafft und es war absolut unglaublich. In meinen Vorstellungen hätte ich nie gedacht, dass Las Vegas so gigantisch ist. Klar, die von Touristen gut besuchten Straßen mit den großen Casinos kennen alle. Aber da ist noch sooo viel mehr. Und das mitten in der Wüste umgeben von kahlen Gebirge.. Einfach erstaunlich!

Tag 2: Las Vegas Sign & Hotels am Strip

Natürlich darf bei einem Las Vegas Besuch die Besichtigung des berühmten „Welcome to Fabulous Las Vegas“ Schildes nicht fehlen. Es befindet sich am südlichen Ende vom Strip und steht daher nicht mehr in Vegas sondern in Paradise (welches laut Einwohnern übrigens eine sehr gefährliche Gegend ist). Das Schild selber ist echt groß – ich habe es mir irgendwie kleiner vorgestellt – und meiner Meinung nach unbedingt einen „Besuch“ wert.

Anschließend haben wir die Westseite des Las Vegas Strips unsicher gemacht 😉 . Dabei habe wir uns viele große Hotels sowie ihre Casinos und Attraktionen angesehen wie das Mandalay Bay, Luxor, Excalibur, New-York New-York, Bellagio und Caesars Palace. Am Besten gefallen haben mir das Bellagio und Caesars Palace. Beide sind richtig pompös aber dennoch stilvoll. Außerdem sind wir mit dem New-York New-York Rollercoaster gefahren, denn ich echt empfehlen kann. Normalerweise wird mir bei sowas das Gefühl mein Leben nimmt nun sein Ende aber diese Achterbahn war auf jeden Fall nicht soo schlimm 😉 . Jaja, in Vegas wird man zum Draufgänger 😎.

 

Tag 3: Hoover Dam & Grand Canyon

Für den nächsten Tag haben wir uns ein Mietauto geschnappt und sind in das ca. 45 Minuten entfernte Grenzgebiet von Nevada und Arizona gefahren, um uns den Hoover Dam anzusehen. Ich habe ihn jetzt nicht soo spannend gefunden. Klar er ist echt gigantisch, wenn man sich vorstellt dass diese massive Konstruktion 1931-36 erbaut wurde. Auch der Ausblick auf den Lake Mead  ist super schön. Doch wir hatten es eilig.. denn unser eigentliches Ziel war der Grand Canyon.. der West-Riem um genau zu sagen.

Nach weiteren 1,5 Stunden Fahrt – diesmal durch die Mojave Wüste – sind wir am Parkplatz des West-Riem angekommen, wo wir erstmal kräftig zur Kasse gebeten wurden. Leider darf man die Gegend dort nicht ganz so frei erkunden, wie wir dachten, sondern wird mit einem Shuttle zu drei verschiedenen Stopps geführt (2 Aussichtspunkte und 1 Indianer-Dorf).

Dennoch kann ich einen Ausflug zum Grand Canyon voll und ganz empfehlen! Die Natur ist hier einfach atemberaubend schön. Wenn man sich vorstellt, dass der Colorado River diese Schlucht in über 5-6 Millionen (!!) Jahren gebildet hat, fühlt man sich richtig klein auf dieser Erde.

In Las Vegas angekommen, sind wir übersiedelt. Für den letzten Abend haben wir uns nämlich eine Suite im Caesars Palace gegönnt. Richtig, richtig schön!! Da fühlt man sich auf jeden Fall wie ein römischer Kaiser. Caesar hatte einen wirklich guten Geschmack 😄. Das Bad ist riesig und der Ausblick direkt auf die Wasserspiele des Bellagio ist unbezahlbar (oder auch nicht.. wir haben es ja bezahlt 😛 ). Wenn man nicht sein ganzes Geld in den Casinos verzockt und noch ein paar Euro locker hat, lohnt sich diese Erfahrung auf jeden Fall.

Tag 4: Shopping auf der Ost-Seite des Las Vegas Boulevards

Den letzten Tag verbrachten wir auf der von uns bisher noch nicht erforschten Seite des Strip. Wir begingen Hardcore-Shopping im Dress for Less (wir waren bestimmt die einzigen Leute die da ohne etwas zu kaufen raus gekommen sind 😀 ) und haben uns im Coca-Cola Shop einen „Tastes of the World“ genehmigt. Hier bekommt man kleine Kostproben von Getränken der Coca-Cola Company, die es sonst nur in einem ganz bestimmten Land gibt – z.B. Sunfill Mint aus Djibouti (das hab ich mir nicht ausgedacht, das gibt es wirklich 🙂 ). Ich bin sonst echt keine Limonaden-Trinkerin, aber es hatte schon etwas besonderes diese „geheimen“ Softdrinks zu schlürfen.

Danach gingen wir in die M&M World, wo wir uns den 4D-Film angesehen haben. Das 4te D war dafür, dass an manchen Stellen Luftstöße auf die Zuseher losgelassen wurde 😉 . Auch richtig nett anzusehen, wenn man Fan von Animationen ist.. und vor allem kostenlos!

Nachdem wir uns noch die restlichen „großen“ Hotels angesehen haben wie MGM etc. mussten wir auch schon wieder los Richtung Flughafen. Gut dass es dort auch Einarmige-Banditen gibt, um sich die Zeit zu vertreiben 😉 .

 

Im Großen und ganzen..

kann ich Las Vegas empfehlen. Muss man auf jeden Fall mal gesehen haben. Allerdings: Ich hatte richtig hohe Erwartungen, dadurch dass Freunde und Bekannte in hohen Tönen von Las Vegas geschwärmt haben. Außerdem: Wenn man das Lichtermeer am New Yorker Times Square schon mal gesehen hat, wird man vom Las Vegas Strip nicht mehr ganz sooo leicht beeindruckt. Ist halt meine Meinung..

Am Beeindruckendsten fand ich auf jeden Fall den Grand Canyon und die Aussicht von dem Stratosphere Tower. Spaß hat – wider erwarten – das zocken in den Casinos gemacht sowie der NY-NY Rollercoaster.

4 Tage reichen völlig um sich das Wichtigste anzusehen.. Außer man will mit Freunden einen drauf machen á la Hangover, das ist wieder eine ganz andere Geschichte.. 😀

DANKE für alle Likes hier im Blog und auch auf unseren Social Media Seiten! Wir freuen uns über jeden einzelnen 😘! Leider ist die USA-Vlog Reihe somit auch schon wieder vorbei. Wir nehmen euch aber gerne wieder mit auf unsere Reisen..

 

Wart ihr schon mal in den USA? Und in Las Vegas?
Welche Städte könnt ihr uns dort sonst noch empfehlen?

 

Welcome to Fabulous Experience Life Blog.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s