Begleitet uns nach…

Houston!

Im September war ich mit meinem Freund (und ohne Hund 😭) 3 Wochen in den USA. An dieser kleinen Reise möchten wir euch gerne in einer 3-teiligen Serie teilhaben lassen. Zunächst waren wir 2 Tage in Houston. Da wir ohnehin in Texas waren, wollte ich mir auch unbedingt das Beyoncé Konzert ansehen. Da musste mein Freund wohl oder übel durch..

Beyoncé Konzert

In einem früheren Blog Beitrag habe ich bereits meine Liebe zum neuen Beyoncé Album „Lemonade“ bekundet. Von daher habe ich mich überaus auf das Konzert gefreut. Da ich weiß, dass Beyoncé ursprünglich aus H-Town ist (so nennen die coolen Kids wohl Houston 😀 ), dachte ich mir schon, dass sie ihr bestes geben wird und eine super Show hinlegt. Meine Erwartungen wurden übertroffen. Sie spielte alle meine Lieblings-Lieder des neuen Albums und auch einige „ältere“ wie Drunk in Love, Run the World und Flawless.

collage_beyonce

Ihre Outfits waren der Hammer. Sie hat sich zwar oft umgezogen, hielt die Pausen dafür aber relativ kurz mit Video-Einblendungen, Tanz- und Musikeinlagen ihres Backgrounds etc. Auch Lichtshow und das sich rotierende Videowall-Quader waren immer on point.

Einziges Manko: Gerne hätte ich auch einen Stehplatz weiter vorne an der Bühne gehabt, allerdings sind diese Tickets meiner Meinung nach unverschämt teuer 😔.

Houston, Texas Baby!

Da es am Weg lag, haben wir die Rice University besucht. Sie hat einen richtig schönen Flair, die Architektur ist unglaublich und die Gartenanlage liebevoll gepflegt, da macht Lernen bestimmt Spaß (schätze ich
zumindest 😉 ). Was ich auch spannend fand: Einige Studenten-Unterkünfte waren direkt am Campus, also nur wenige Schritte entfernt vom nächsten Hörsaal.

Die Stadt selber war richtig schön zum Flanieren und die Atmosphäre genießen, was wir auch getan haben. Houston hat sehr viele moderne Wolkenkratzer und es werden – wie die Baustellen und Kräne vermuten lassen – auch noch einige das Stadtbild ergänzen. Gestärkt haben wir uns bei einem Street-Food Truck.

Wir sind der Main Street gefolgt bis zum Buffalo Bayou Fluss. Einen Abstecher haben wir gemacht um die Town-Hall zu suchen, was leider etwas gedauert hat. Nachdem unsere Nerven und Füße eine halbe Stunde strapaziert wurden, haben wir das kleine und unscheinbare Gebäude endlich gefunden. Mitten im Hochhaus-Meer war es aber wirklich nicht so einfach..

Leider hatten wir keine Zeit mehr das Space Center zu besuchen – welches mit Sicherheit ein Besuch wert wäre – da wir weiter zum Flughafen mussten, um direkt unsere nächste Destination anzuvisieren.

Welche Stadt das war, erfahrt ihr im nächsten Beitrag. Seid gespannt!

 

Wart ihr schon mal in Houston? Welche Aktivitäten könnt ihr empfehlen?

 

Houston wir haben KEIN Problem.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s