EXP THOUGHTS: Wie man Marmelade NICHT einkocht…

… und über Lebensmittelverschwendung!

 

Ich beschäftige mich schon seit Längerem mit Ressourcenverschwendung, insbesondere die von Lebensmitteln.

Das Thema hat sicherlich viele Perspektiven, sehr sehr viele. Wo soll man anfangen und wo aufhören? Lebensmittel, Plastik, Papier, Strom, Wasser bis hin zur Tierhaltung, Kleidung etc. Ich finde es ja schon mal richtig, wenn man sich informiert und gewisse Alternativen im persönlichen Alltag berücksichtigt.

recycle-1-1308687

Kleidung

Wie ich damit umgehe? Ich versuche generell weniger shoppen zu gehen. Trendwort: Minimalismus. Kleiderschrank wurde aussortiert, behalten wurden nur meine Lieblingsteile und worin ich mich super wohl fühle. Neu gekauft wird nur was dringend gebraucht wird (z.B. ein Cocktailkleid für die Hochzeit einer Freundin). Was meiner Meinung nach besonders hilft, ist nicht so oft fernzusehen. Oft wird einem unbewusst eingeredet welche neuen Sachen wir unbedingt brauchen und was momentan super trendy ist… doch brauchen wir das wirklich? Wie lange hält der Trend wohl an?

Lebensmittel

Nun zu meinem Spezialgebiet 😀 : Lebensmittel! In puncto Lebensmittel kann man bei Verpackung acht geben, sowie auf regionale und saisonale Produkte. Schon mal die Aufschrift auf der Verpackung gecheckt? Sehr schnell ist man darin geschult zu erkennen, wo die Lebensmittel die man in der Hand hält, herkommen und was eigentlich genau „Inhalt“ ist (sofern es überhaupt so genau deklariert wird). Nicht immer muss ich dafür zu Bio-Lebensmitteln greifen. Kennt ihr die „Dirty Dozen & Clean 15“? Fragt mal Google! Es gibt nämlich Lebensmittel die sehr stark mit Pestiziden verunreinigt und gentechnisch verändert wurden, und andere wiederum eher nicht. Eine App gibt es ebenfalls zu diesem Thema. Mir haben diese Infos sehr geholfen.

Außerdem versuche ich zu Hause die Lebensmittel so gut es geht vollständig zu verwenden..

Somit haben wir auch die Brücke geschlagen zur Marmeladen-Geschichte 😉 .

Die Recycling-Marmelade

Ich habe von meiner Mama gehört, dass in ihrer Kindheit Marmelade aus der weißen „Schale“ der Wassermelone gemacht wurde und es einfach himmlisch schmecken soll. Kennt ihr das? Habt ihr sowas schon mal probiert oder gar selber gemacht?

Diese Idee hat mich tagelang verfolgt. Nachdem momentan sowieso Wassermelonen Saison ist und wir ständig eine zu Hause haben, kann man doch die Gelegenheit nutzen und der Sache mal auf den Grund gehen.

Gesagt getan. Ich habe ca. 700g Wassermelonen-Schale mit einem Sparschäler geschält (wie oft kann man in einem Satz noch das Wort Schale verwenden?!). Danach alles in den Mixer geworfen und mit dem Gelierzucker im Verhältnis von ca. 2:1 10 Minuten gekocht. Gegen den Rat meiner weisen Mama alles Stunden lang einzukochen, habe ich mich darauf berufen, dass die Verpackung immer Recht hat und habe den Anweisungen des Gelierzuckers Folge geleistet. Nur 10 Minuten klingt doch schließlich besser als Stunden…

Das Ergebnis war eine zwar unglaublich leckere aber viel zu flüssige Pampe 😀 .

Ich habe zusätzlich mit verschiedenen Geschmacksrichtungen experimentiert und je ein Gläschen mit Ingwer und Chili und eines mit Minze vermischt.

Eine andere sehr gute Möglichkeit Schalen und eventuelle Reste zu nutzen, sind Geschmackswässerchen. Man nehme einen Krug Leitungswasser, schmeiße die Überreste der letzten Orange, Zitrone, oder sogar Ingwer und Gurke rein, verfeinere es mit einem Minzblättchen et voilà! Schmackhafte und erfrischende Resteverwertung 😉 .

 

Wie geht ihr mit Verschwendung in der Küche um?
Ich freue mich über eure Kommentare!

 

Nicht vergessen. „Nichts verhindert den rechten Genuss so wie der Überfluss“.

(Michel de Montaigne)

 

*********************************************************

Guten Quellen um euch über Verschwendung zu informieren:

  • Kleiderschrankminimalismus von der wunderbaren Moin Yamina… hier
  • Infos zur Nachhaltigkeit beim Kleidungskauf… hier
  • Unglaubliche Doku „Tapped“ über abgefülltes Wasser in Plastikflaschen (muss jeder gesehen haben!)… hier
  • Fakten zu Plastikmüll in Österreich… hier (doc)
  • Verpackungen sparen z.B. durch Initiativen von Holis Market in Linz… hier
  • Saisonkalender um zur richtigen Zeit, die richtigen Lebensmittel zu kaufen (ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern schmeckt dann auch viel besser)… hier
  • Infos zu Dirty Dozen & Clean 15hier und im App Store hier
  • Erklärvideo von VerVieVas zur Greenpeace Kampagne „Essen verschwenden ist Mist!“hier

 

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “EXP THOUGHTS: Wie man Marmelade NICHT einkocht…

    • Danke für deinen sehr bedachten Beitrag zu diesem wichtigen Thema. Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass sich jeder/jede bewusst macht, dass er/sie zunächst für sich und seine/ihre eigenen Taten verantwortlich ist und als Inspiration für andere wirken kann/soll! Zumindest würde ich das als erstrebenswert halten 🙂

      Gefällt mir

  1. Pingback: Zeit für Kultur | experience life blog

  2. Pingback: Wir testen.. | experience life blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s