EXP FOOD: Wir kochen…

aus Jamies Superfood!

Ok, Fernsehköche ist ein heißes Eisen. Gerade der „Olivenöl-Meister“ unter ihnen spaltet die Gemüter. Die einen lieben ihn, die anderen.. eher nicht.

Ich muss sagen, ich mag ihn seitdem ich ihn das erste Mal, ich glaube es muss bei The Naked Chef gewesen sein, gesehen habe. Er hat in mir die Lust mit frischen, leckeren Zutaten zu kochen geweckt. Weg von meinen Fertig-Chickenwings aus dem Plastikbeutel und der Pasta mit Ketchup (jup das hab ich damals wirklich alles „gekocht“) hin zu Pasta mit Sardellen, Parmesan und viel Rucola… Mmmh! 😎

Mittlerweile habe ich bereits aus vier seiner Kochbücher und unzähligen Fernsehserien seine Gerichte nachgekocht. Zuletzt ist sein Superfood Buch raus gekommen.

Wir kochen

Ich weiss.. dieses Wort.. Superfood hängt inzwischen wirklich schon jedem bei den Ohren raus. Aber ihm geht es garnicht darum irgendwelche einzigartigen – und ebenso teuren – Pülverchen und Reformhaus-Ware an die Frau/an den Mann zu bringen. Die wahren Superfoods sind Beeren, Avocado, Bananen, Ziegenkäse, Nüsse, Granatapfel etc.

 

Wir haben aus dem neuen Buch bereits drei Gerichte gekocht:

*Disclaimer: Das wird kein Beitrag mit genauen Rezepten, vielmehr soll die eigene Kreativität angeregt werden und ihr sollt Lust auf Neues bekommen. Viel Spaß 🙂 * 

 

1) Zunächst ein Frühstück: Arme Ritter mit Beeren

Richtig lecker! Das Vollkornbrot wird durch eine kleine „Tasche“ in der Mitte mit Beeren gefüllt und in einem Gemisch aus Ei und Banane kurz eingeweicht. Zum Schluss noch mit Joghurt, Honig und Nüssen garniert ist es zudem ein Augenschmaus.  😍

Nachmach-Empfehlung: Ich muss sagen, wir waren etwas zu vorsichtig mit dem Brot. Wir hätten ruhig mehr Beeren rein geben können und es länger einweichen lassen. Dann wäre es absolut perfekt gewesen! Beim nächsten mal dann 😉…

2) Gefolgt von: Fisch Tacos mit Limetten-Kiwi Salsa

Diese werden von A bis Z selbst gemacht. Ja, sogar die Tacos. Das war auch für uns eine Herausforderung. Nicht dass sie schwer gehen, im Gegenteil. Sie bestehen nur aus Vollkornmehl und Wasser. Ich war verblüfft. Aber die „Brötchen“ neben dem Ganzen drum herum zu machen ist schon etwas aufwändiger. Zum Glück haben wir zu dritt zusammen geholfen (Chewie hat von Weitem alles beaufsichtigt 😀 ).

Für die Salsa wird das Grüne einer Frühlingszwiebel mit Kiwis in der Pfanne erhitzt. Aha o.O. Zunächst sehr  merkwürdig. Dann mit Koriander und Limettensaft in den Mixer gegeben. Ich war skeptisch, doch es war unglaublich lecker. Hat sehr sommerlich leicht und exotisch geschmeckt. Dann den Fisch (wir haben Lachs und Eismeer-Garnelen genommen) zusammen mit Frühlingszwiebel und Paprika in die Pfanne. Aus Mangel an Rotkraut haben wir uns für Rucola entschieden. Dieser wird mit Orange angemacht und bildet den Salat zur Fischfüllung. Nachdem alles fertig war, hat es so ausgesehen.

Nachmach-Empfehlung: Soße lecker! Kann ich mir auch gut zu Hühnchen vorstellen. Tacos selber machen.. eher eine Entfehlung ;).. Es war zwar eine gute Erfahrung sie selber zu produzieren (vor allem weiß man dann ja was wirklich drinnen ist) allerdings den Aufwand fast nicht wert.

3) Zu guter Letzt: Pasta mit Aubergine und Ricotta

Ajaj, hab ich als kleines Kind Auberginen nicht ausstehen können.. Ich weiss noch, dass mich vor der schwammigen Konsistenz total geekelt hat. Doch später – übrigens dank Jamie 😉 – habe ich ihnen noch eine Chance gegeben und gemerkt, dass sie garnicht schwammig sein müssen/dürfen. Jetzt mag ich sie echt gerne. Vor allem in Kombination mit Tomaten.

Das ich mit Ricotta gekocht habe, war das erste Mal. Ich schätzte man könnte auch (Ziegen)-Frischkäse stattdessen nehmen. Pinienkerne hatte ich keine zu Hause.. Sind zwar lecker aber teuer. Ich habe Cashewkerne genommen (auch nicht billig, aber die hatten wir sowieso da). Die Aubergine wurde gedämpft und kurz vor Schluss mit Chilli und Kräuter unter die Tomatensoße gemischt. Danach auch die Pasta, den Parmesan und den Ricotta dazu.

Nachmach-Empfehlung: Super lecker! Ich hatte zwei Portionen 😳. Auf jeden Fall habe ich gelernt mehr zu improvisieren – wie zum Beispiel beim Pinien-Cashew-Swap.

 

Welche Gerichte machen euch glücklich? 🍲

Verfolgt ihr auch Serien von Fernsehköchen? Oder haben wir sogar den ein oder anderen Jamie Oliver Fan unter uns?

Ab an den Herd und macht mich stolz.

Advertisements

4 Gedanken zu “EXP FOOD: Wir kochen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s